↑ Zurück zu 2013

Seite drucken

Bad Wörishofen …

… und andere Versuche:

Ein bisschen Wellness gefällig? Wir haben ein verlängertes Wochenende in Bad Wörishofen verbracht.

Vor dem Trip gings aber erst mal in die Werkstatt – „Motor prüfen“ sagt das Womo! Und das am Samstag um kurz vor halb zwölf. Zum Glück ist die Werkstatt keine vier Kilometer vom Stadel entfernt, und der Meister war noch da. Während er das Diagnosegerät holte war mir beim ersten Blick unter die Motorhaube schon klar was los ist. Im Stadel hatte ein Marder an den Kabeln geknabbert, und eins durchgebissen. Der Schaden war schnell behoben, und unserem Kurztrip stand nichts mehr im Wege.

Ist ja nicht weit, nach einer guten dreiviertel Stunde waren wir schon vor Ort. Für die Übernachtung haben wir den Stellplatz neben der Therme |Stellplatz in Karte anzeigen| genutzt. Kosten 9 € pro Nacht (Strom inklusive) + Kurtaxe |Info| Für die Therme gibts dann teilweise noch eine Ermäßigung.
Anfangs befürchteten wir, dass es sehr laut wird. Auf dem angrenzenden Parkplatz ist eine ständiges kommen und gehen. Aber mit Schließung der Therme ist dann auch ziemlich schnell Ruhe … bis zum nächsten Morgen bzw. Vormittag wenn sie wieder aufmacht.

Gut ausgeschlafen haben wir nach dem Frühstück den Vormittagstarif im SaunaParadies gebucht, und bis zum späten Nachmittag ausgedehnt. Es ist wirklich ein Paradies für Saunafreunde – hier kann man problemslos einige Stunden verbringen und hat immer noch nicht genug. Den Thermenbereich haben wir garnicht besucht – hatten keine Zeit ;). Nach einem kleinen Abendessen zuhause im Wohnmobil sind wir auch bald ins Bett gefallen.

Wenn man es eher ruhig haben will, ist es angeblich nicht ratsam, am Samstag in die Therme zu gehen, da das der einzige Tag ist, an dem Kinder in die Therme dürfen. Und das nur bis 17 Uhr, danach ist textilfrei.

Wir haben den Samstag nach dem Frühstück mit einer kleinen Wanderung in und durch die Stadt und Kurpark begonnen. Ein schöner relativ alter Kurort, der aber im Gegensatz zur Therme, dann doch wirklich das ‚alte‘ Kurpublikum anspricht. Wir haben uns dann nach einem Einkaufsstop im zur Therme benachbarten Gewerbegebiet wieder auf den Weg gemacht, und ein neues Übernachtungsziel gesucht.

Ottobeuren |In Karte anzeigen| ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Hier haben wir einen Zwischenstopp eingelegt, und bei einem kleinen Spaziergang, den Ort angeschaut. Die Benediktinerabtei ist sehr sehenswert, und so ist es ein nettes kleines Städtchen. Der Stellplatz in Ottobeuren ist nicht besonders empfehlenswert, er liegt direkt an der Umgehungsstraße und neben einem Sportplatz. |Stellplatz in Karte anzeigen| Bei dem Sportplatz war ziemlich viel los als wir dort waren. Wir haben allerdings nicht übernachtet, so können wir nicht sagen wie es dann Nachts ist.

Auch der Stellplatz in Memmingen ist nicht empfehlenswert, er liegt direkt an einer Hauptverkehrsstraße |Stellplatz in Karte anzeigen| Auch hier haben wir nicht übernachtet.

In Bad Wurzach haben wir dann einen ruhigen Platz gefunden. |Stellplatz in Karte anzeigen| Allerdings haben wir den geplanten Thermenbesuch bei der Anmeldung für den Stellplatz dann gleich aufgegeben. Ist eher was für ‚Ältere‘ und ‚Rehapatienten‘. Der Stellplatz liegt sehr ruhig zwischen Ort und Hochmoor. Die Kosten sind auch im Rahmen: 5,50 Euro inkl. Strom pro Nach + Kurtaxe. |Info| Eigentlich ein recht schöner Ort, leider war es etwas kalt.

Nachdem die Therme in Bad Wurzach uns nicht angesprochen hat, und wir zu den nächsten zu weit hättten fahren müssen, haben wir uns entschlossen, nochmal in die Therme Bad Wörishofen zu fahren, und haben den Sonntagabend nochmal im SaunaParadies verbracht. Vielleicht besuchen wir nächstes Mal auch den Thermenbereich.
Nach dem Frühstück haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht.

Wir kommen wieder, in die |Therme Bad Wörishofen|.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://lechvalley.de/?page_id=38